Kommen People endlich auch im Radio: Magazin für Klänge Krach und Kokolores

16. Oktober 2017 Allgemein, Kommen People Radio


Liebe Freunde von Leuten, Lebensart und Langeweile, dieses Magazin geht endlich auch (und genau genommen wieder) ins Radio. Was hier online unter dem Banner „Kommen People – Magazin für Leute, Lebensart und Langeweile“ geschieht, passiert nun auch terrestrisch sowie als Live- und Mediathekenstream unter dem Schlachtruf „Kommen People – Magazin für Klänge, Krach und Kokolores“.

Im Radio sendet Kommen People nun im Zweiwochentakt, in den Mittwochstagen der geraden Wochen jeweils von 20 bis 22 Uhr auf radio 98eins. Martin Hiller kehrt damit wieder hinter jenes Mikrophon zurück, an dem er früher schon im Rahmen der Zonic Radio Show Nord stand. Die erste Edition von Kommen People – Magazin für Klänge, Krach und Kokolores osziliert am 18. Oktober 2017 durch den Äther.

Kommen People – Magazin für Klänge, Krach und Kokolores

Hold your Horses! - Kommen People endlich auch im Radio!

Hold your Horses! – Kommen People endlich auch im Radio!

Was genau erwartet mich denn da, in dieser Sendung mit dem launigen Namen?, fragt sich der lesende Nasbohrer sicherlich gerade. Nun:

Kommen People – Magazin für Klänge, Krach und Kokolores kümmert sich um das krude Knistern jenseits der Schubladen. Jede Sendung versteht sich als ein Kessel Buntes zwischen Independent, Avantgarde, Experimentalmusik und anderen Oasen hinter den Genregrenzen. Hier wird Housemusik mit Blockhüttenfolk zusammengebracht, werden schürfender Noise und liebliche Electronica zusammengedacht, literarische Spoken-Word-Fetzen mit wehenden Drones zusammengepackt und ganz im Sinne eines John Cage über einen Jahrmarkt der Sounds flaniert und janz viel jelacht. Allem gemeinsam ist dabei der Wille zum Freistil und ein Hang zu Wummern, Wundern und Wandern durch diskografische Tiefen. Irrlichternde Klangcollagen treffen auf launiges Infotainment, Entschleunigung und Expertengeschwafel.

alle zwei Wochen auf radio 98eins

Nochmal zum mitschreiben:

Kommt und hört, ihr People!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.